Menschen

Es ist schon seltsam, wenn man genau hinschaut. Aus jeder Hässlichkeit erwächst auch etwas Gutes. Sei es in der Form von … allgemeinen Erkenntnissen, sei es im Begreifen der eigenen Grenzen (oder Begrenztheiten). Meine Welt ist nicht vollständig ohne diesen darin. Das war meine Erkenntnis der letzen Tage. Völlig unabhängig davon, was er und ich nun miteinander tun und sind – oder nicht tun und nicht sind. Jedenfalls ist meine Perspektive eine andere als noch vor drei Tagen.
Andere Baustelle: Völlig irre machen mich Menschen, die einen Schritt vor und zwei zurück machen, und mich dabei involvieren. Da fehlen noch zwei Zentimeter, dann kann ich nur noch zu dem Schluß kommen, daß ich mich in einem Menschen vollkommen irrte, und mich wegdrehen sollte. Endgültig und unumkehrbar. Da trägt jemand seinen Kram auf meinem Rücken aus. Geht gar nicht. Bin durchaus damit befasst mich fremdzuschämen. Eine verzichtbare Lage.
Wundervoll wie immer: Die Freunde aus alten Tagen. Und ein paar ganze neue Kontakte.

Tsss. Was soll ich machen? Ich bin keine Insel. Und ich weiß darum.

Irischer Segen aus dem Jahre 1692

Geh deinen Weg ruhig – mitten in Lärm und Hast,
und wisse, welchen Frieden die Stille schenken mag.
Steh mit allen auf gutem Fuße, wenn es geht,
aber gib dich selber nicht auf dabei.
Sage deine Wahrheit immer ruhig und klar
und hör die anderen auch an,
selbst die Unwissenden, Dummen – sie haben auch ihre Geschichte.
Laute und zänkische Menschen meide.
Sie sind eine Plage für dein Gemüt.
Wenn du dich selbst mit anderen vergleichen willst,
wisse, dass Eitelkeit und Bitterkeit dich erwarten.
Denn es wird immer größere und geringere Menschen geben als dich.
Freu dich an deinen Erfolgen und Plänen.
Strebe wohl danach weiterzukommen, doch bleibe bescheiden.
Das ist ein guter Besitz im wechselnden Glück des Lebens.
Übe dich in Vorsicht bei deinen Geschäften.
Die Welt ist voll Tricks und Betrug.
Aber werde nicht blind für das, was dir an Tugend begegnet.
Sei du selber – vor allem:
heuchle keine Zuneigung, wo du sie nicht spürst.
Doch denke nicht verächtlich von der Liebe, wo sie sich wieder regt.
Sie erfährt so viel Entzauberung, erträgt so viel Dürre
und wächst doch voller Ausdauer, immer neu, wie das Gras.
Nimm den Ratschluss deiner Jahre mit Freundlichkeit an.
Und gib deine Jugend mit Anmut zurück, wenn sie endet.
Pflege die Kräfte deines Gemüts,
damit es dich schützen kann, wenn Unglück dich trifft,
aber überfordere dich nicht durch Wunschträume.
Viele Ängste entstehen durch Enttäuschung und Verlorenheit.
Erwarte eine heilsame Selbstbeherrschung von dir.
Im Übrigen aber sei freundlich und sanft zu dir selbst.
Du bist ein Kind der Schöpfung,
nicht weniger wie die Bäume und Sterne es sind.
Du hast ein Recht darauf, hier zu sein.
Und ob du es merkst oder nicht –
ohne Zweifel entfaltet sich die Schöpfung so, wie sie es soll.
Lebe in Frieden mit Gott, wie du ihn jetzt für dich begreifst.
Und was auch immer deine Mühen und Träume sind
in der lärmenden Verwirrung des Lebens –
halte Frieden mit deiner eigenen Seele.
Mit all ihrem Trug, ihrer Plackerei und ihren zerronnenen Träumen –
die Welt ist immer noch schön!

(Irgendwo da draußen gefunden, Ursprungssprache war vermutlich Latein.)

1+

Der Krach ist nicht schlecht, ich fahre in der Küche erschreckt zusammen. Ein Blick ins andere Zimmer zeigt, daß es eine Glühbirne knallend geschmissen hat. Die Hauptsicherung hat’s rausgehauen, alle Maschinen sind aus. Leuchtmittel wechseln, […]… Artikel lesen

Feuerfarben

Plötzlich schreit meine halber Kundenstamm nach SSL – vorgestern, bitte. Die andere Hälfte hat sich nie um Wartung gekümmert und kommt jammernd und mit der Bitte um Schadcodebeseitigung um die Kurve, weil der Provider ihnen […]… Artikel lesen

Blumen

»Wenn alles so klappt, wie wir uns das denken, wirst du keine mehr brauchen.« sagt er mit einem Lächeln, nachdem er meine Visitenkarte eingesteckt hat. Das wäre wirklich mal fabelhaft. Ich habe nur eine Menge […]… Artikel lesen

Tea

Although it’s not cold yet, early darkness and drizzle rain push me towards winter rituals…. Artikel lesen

Ein sonniger Vormittag, ich saß hinten im Büro, bei offener Tür, und arbeitete an der Druckfassung der Studie. Plötzlich brach im großen Wohnraum die Hölle los. Die Katzen waren extrem aufgeregt, es klang nach Jagdmodus. […]… Artikel lesen

‘Soll ich es dir schriftlich geben?’ – Normalerweise reicht so ein Satz um das Gegenüber begreifen zu lassen: noch deutlicher ist schwierig. Was aber, wenn der Sachverhalt um den es geht, oft genug schriftlich erörtert […]… Artikel lesen

Communicate

For millions of years mankind lived just like animals
Then something happened which unleashed the power of our imagination
We learned to talk …… Artikel lesen

Illustration

Jahrzehnte ist es her, da waren wir einander Anker und Rettung in einem extrem reaktionären Umfeld. Zwei wunderbare Sommer, Zauber und Geheimnis. Leise Gespräche in ruhigen Altbauwohnungen, Musik und Seelennähe, Zärtlichkeit und erotische Landschaften. Vor […]… Artikel lesen

Illustration

»Wie geht es dir? – Das Kleid steht dir wirklich gut! – Ich freue mich, daß du da bist! – Was hast du jetzt vor? Wie willst du umgehen mit xy? – Hast du Lust […]… Artikel lesen

“You never talk about your regrets. Don’t you have any?” “I guess, but I don’t like to call them regrets. I refer to them as wonderings.” “Wonderings?” “Because I always wonder what would have happenend […]… Artikel lesen

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten voll zu sein …… Artikel lesen

Illustration

Eine Menge Lebensjahre, die man mir nicht ansieht, die ich normalerweise nicht fühle. Im Kokon aus Arbeit und Freunden schon gar nicht. Schaue ich mich aber heute in dieser Gesellschaft um, werden die Dinge schwierig […]… Artikel lesen

failure

Es ist einfach nicht zu fassen, was über die Jahre aus iTunes geworden ist. Ursprünglich ein relativ gutes und auch variables Tool, wird inzwischen der Anwender an allen Ecken und Enden beschnitten und muß ungeheuer […]… Artikel lesen

Doch noch geschafft. Wie immer weit vor der Zeit.

Ich bin ein kleiner Krauter. Anders gesagt: Freiheit ist teuer und unbedingt eine glasharte Entscheidung gegen Reichtum, oft sogar gegen ein auch nur halbwegs komfortables Polster. In der Folge gibt es etwas – und das […]… Artikel lesen

Oh Mann, ich muß unbedingt mal anfangen mir mit Selbstportraits – selbst kopflosen – mehr Mühe und Aufwand zu machen. Die Schnellschußlage ergibt immer wieder mich á la Ringelnatz: etwas schief ins Leben gebaut. Meine […]… Artikel lesen

Aretha

Immer wieder war ich beeindruckt von der Kraft, der Energie, den Überzeugungen dieser wunderbaren Musikerin. In manchen Dingen war sie mir ein leuchtendes Vorbild. Ich bin wirklich traurig, soweit man das sein kann bei einem […]… Artikel lesen

Plant

Nach einem heißen Tag fällt eine tropische Nacht über Straßen und Plätze. Auf dem Heimweg, den Kopf voller Eindrücke, die Muskeln ziehend von ungewohnter Bewegung, wehen Gitarrenklänge über den Alex. Der Granitsims des Schaufensters, auf […]… Artikel lesen

Wenn die »fast nie getragenen« Schuhe, die man gekauft hat, alles andere als in Ordnung sind (vielmehr fielen sie schon beim Auspacken teilweise auseinander, ein Vorderteil und eine Fersenschlinge hatte ich lose in der Hand), […]… Artikel lesen

Alle stöhnen unter der Hitzeperiode – ich nehme sie wie ein großes Geschenk. Südländisches Leben: Fünf oder sechs Stunden Schlaf, aufwachen glasklar und völlig bei mir. Wenn noch Schlaf fehlt, eine marokkanische Siesta zwischen vierzehn […]… Artikel lesen

no sleep

Insomnia im Winter wegen zu wenig Licht, Insomnia im Hochsommer wegen zuviel an Nachttemperatur. Tolle Nummer. Um Neun war ich hundemüde, jetzt sitze ich schon wieder hier, den Puls ganz dicht unter der Haut, mit […]… Artikel lesen

Da suche ich fast zwei Stunden lang in meiner riesigen Wohnung [!not] nach der Vlieseline, die ich dringend brauche. Jetzt ist es amtlich zu spät zum Nähen, weil ich einfach zu geschafft bin. Sound dazu: […]… Artikel lesen

Dank einer geschickten Lichtabweisung und Lüftungsweise (ohne Klimaanlage) kommen in meinem Büro nur 28 Grad an von den 35, die draußen herrschen. Auch darf ich nahezu textilfrei am Schreibtisch sitzen, die Füße in einer Schale […]… Artikel lesen

möchte ich euch wirklich nicht vorenthalten. Ich finde es so toll, daß ich mein übliches Format in der Lightbox verließ (Bild anklicken). Es war die Lage in der Morgensonne – der kleine Löwe folgte mir, […]… Artikel lesen

• Alleinfrühstück in der Morgensonne um 8:07h (und das mir!!) • Nachwirkende Nachtträume und schöne Gespräche • Arbeitsplätze • Pixelschieben • befremdlicher Besuch – mit manchen Menschen wird man einfach nicht warm • 150er on […]… Artikel lesen

Ich darf das L-Thyroxin wieder absetzen bzw. auf ein Viertel der Dosis herunterfahren. Ist wohl auch besser so – nach einer Woche mit maximal dreieinhalb Stunden Schlaf pro Nacht…. Artikel lesen

Der Fühler steht sowohl im Sonnen- als auch im Windschatten. Die Temperaturen in der Sonne kann man sich ausmalen …… Artikel lesen

Berliner Zeitung. Drei Tage in Folge die Causa Mesut Özil als Aufmacher?? – Mein Chefredakteur hätte sich eher entleibt als so etwas zuzulassen…. Artikel lesen

Tropfen

»It was one of those days when it’s a minute away from snowing and there’s this electricity in the air, you can almost hear it. And this bag was, like, dancing with me. Like a […]… Artikel lesen

Ich hatte völlig verdrängt, wie sprachgewaltig Thomas Wolfe ist. Viel zu lange hatte ich ihn nicht gelesen – und dann stolpere ich im Gutenberg-Projekt über eine Veröffentlichung von 1940, und es fegt mich aus den […]… Artikel lesen

Innen und Außen gehen gerade nicht gut zusammen. Insomnia bekommt unter L-Thyroxin mitten im Hochsommer eine neue Farbe (Auch das noch!), obendrein mache ich nun jeden Herzschlag routinemäßig drei Mal. Als ob das alles nicht […]… Artikel lesen

Stadtsommer

Wie in jedem Sommer, der wirklich einer ist, fließt das Blut schneller, und dichter unter der Haut. Irgendwann schrieb ich ‘mal über eine Sommernacht »Es ist so schön draußen, daß man fremde Menschen streicheln möchte.« […]… Artikel lesen

Alles fügt sich und erfüllt sich,
musst es nur erwarten können
und dem Werden deines Glückes
Jahr und Felder reichlich gönnen.
Bis du eines Tages jenen reifen Duft …… Artikel lesen

Es ist wieder heiß und hell. Ich spiele den ganzen Tag afrikanische Musik und lobe die Firma Maxell. Mein bestes Band mit dieser Musik schenkte mir mein Cousin, vor ungefähr zwanzig Jahren. Kein Leiern, keine […]… Artikel lesen

Ist das jetzt das vielbeschworene Sommerloch für dieses Jahr? Gerade ist es so ruhig, daß ich lauter verrückte Sachen machen kann, die lange liegen blieben. Schränke aufräumen, im großen Stil der Materiebefreiung frönen (unglaublich, was […]… Artikel lesen

Illustration

Muß man jung und hübsch sein, um die wilden Wege noch gehen zu können, oder braucht es nur Selbstbewußtsein und ein wenig Mut? – Ich erschrecke oft in diesen Tagen. So viele meines Alters, deren […]… Artikel lesen

Werkstatt

Ich finde den Zettel mit den Bemaßungen nicht. »Schön zu sehen« schreibt mir der Freund »daß auch die Jugend manchmal trottelig ist.« – Made my day. ✤ Ein Tag, der mit einem Gespräch mit der […]… Artikel lesen

Meine Motivation scheint temperaturabhängig zu sein wie ich selbst. Bei 14 Grad im Juni kann ich sie erfolglos unter sämtlichen Möbelstücken und ich allen Schränken suchen, und muß sie dann doch durch schlichte Disziplin ersetzen. […]… Artikel lesen

Kitsch

Der alte Mann kann einen noch immer in Töne hüllen, als legte einem jemand ein wärmendes Tuch um die bloßen Schultern – und mich zu Weißwein und ein wenig Denkfühlen verführen, obwohl ich eigentlich schon […]… Artikel lesen

Figuren

Again: Selbstbildnis als Projektionsfläche… Artikel lesen

… endlich Ruhe. Seit 8:30h tobten die Gartenterroristen mit Laubbläsern, Heckenschneidern und ähnlichem ums Haus, alles – natürlich – benzinmotorisiert und damit nicht nur irre laut sondern auch Gestank verbreitend. Nun ist es still. Mein […]… Artikel lesen

Tauwerk

The strongest bonds
are those to share
without endeavour
no need to care …… Artikel lesen

Ein extrem langer Tag – kreative und programmiertechnische Bugwelle vom Allerfeinsten. Details eventuell in den nächsten Tagen. BTW: Leben meine geschätzten Kommentatoren noch? Ihr seid so schweigsam …… Artikel lesen

Das Bemühen nach einem irre heißen Tag spätabends noch in einen Flow zu kommen, hat große Ähnlichkeit mit dem Versuch einen Pudding an die Wand zu nageln …… Artikel lesen

»Gefühl, welches entsteht, wenn dein Körper dir nach dem Abbau aller zugeführten Hormone klar macht, daß er mit diesem blöden Fruchtbarkeitsding noch immer nicht abgeschlossen hat.« Sakra. Was soll denn das? Muß ich nun wirklich […]… Artikel lesen

++ 81 Kettenglieder +++ 2 Datenschutzerklärungen +++ 16 Einzelseiten +++ 3 Templates +++ 1 Kartoffelsalat +++ 11 Mails +++ 4 Telefonate +++ 2 Rechnungen +++ 1 mittelgroßer Einkauf +++ 1 Grundreinigung +++ 15 Liter Wasser […]… Artikel lesen

They shut the gates at sunset
After that you can’t get out
You can see the bigger picture
Find out what it’s all about
You’re open to the skyline
You won’t want to go back home
In a garden full of angels
You will never be alone …… Artikel lesen

Frühstück

Außerdem Montags-Frühstücks-Müsli angesetzt, verletzte Zehen getaped, gelesen, Musik gehört, herumgebrasselt. Weitere Pläne: Abendessen Marke ‘Quer durch den Garten’, Tatort vielleicht. Was man halt so macht, wenn man einen eingeschränkten Bewegungsradius hat …… Artikel lesen

IT-Leute, vor allem Wartungstechniker und Entwickler, arbeiten häufig nachts. Man kann in Ruhe in der Liveumgebung Dinge testen, Änderungen vornehmen, größere Updates durchführen, denn der Rest der Welt schläft. Was auch nur dann geht: Skypekonferenzen […]… Artikel lesen

Bruch

… sich zwei Zehen zu brechen beim Ausräumen der Spülmaschine. (Mir fiel ein schweres Glas auf selbige. Mit dem Rand, versteht sich.) Note to self: Nie wieder solche Sachen machen, wenn man hundemüde und unkonzentriert […]… Artikel lesen

Pfingsten fand dieses Jahr irgendwie eher nicht statt – Nähmaschine, weltbestes Curry & ein neuer ‘no fashion’-Eintrag. Der heilige Geist war vermutlich anderweitig beschäftigt…. Artikel lesen

Das Erscheinen von V. 4.9.6 mitten in der Nacht – nachdem ich in den letzten Wochen einen ganzen Stapel Bestandskunden vom notwendigen Update auf 4.9.5 überzeugen mußte – freut mich jetzt eher mäßig … [Btw: […]… Artikel lesen

in diesem Jahr. Freuen mich schon seit zwei Tagen und duften wie verrückt. Wie immer, Frau Arboretum, mit einem besonderen Gruß an Sie. (Mauersegler hat’s hier noch keine. Ich warte …)… Artikel lesen

Was für ein heftiger Tag! Ein großer Präsenzumzug, drei Alarmrufe, drei umfangreiche Telefonate mit Providern, ein halber Meter Buchhaltung, die übliche Hausarbeit und ganz »nebenbei« die große Bestandsprüfung und das Rolieren des Kleidungsfundus von Winter […]… Artikel lesen

I’m not willing to be the ball in other people’s games. Get your things straightened out, but leave me out of that – these things may be of my concern but allthemore they are none […]… Artikel lesen

Es gibt mir zu denken, daß vor allem die Einträge oft gelesen werden, die ich unter ‘nocturnal rants’ subumiere. Rege ich mich also stellvertretend für Viele auf? :D… Artikel lesen

Errät der geneigte Betrachter, um welche Pflanzen es sich hier handelt? Jawohl, es sind tatsächlich die Keimlinge der Wassermelone. Ich hoffe, daß sie noch kräftig wachsen, denn erst ab Trieben der 3. Generation habe ich […]… Artikel lesen

Stimmt leider mehr denn je. *************************** Einigkeit und Recht und Freiheit anno domini 2007, berlin, germany, europe, earth Das H******t hat die unglaubliche Traute den Großraum Berlin von beiden Netzen zu nehmen (Telefonie & Internet); […]… Artikel lesen

Der Tag fängt gemütlich an: Mit Weißwurstfrühstück und Maus. Nachdem sich der Gefährte absentiert hat (Bereitschaft), fallen mir aber hundert Dinge ein, die ich schon längst mal hatte in Angriff nehmen wollen. Da kam Einiges […]… Artikel lesen

I woke up this morning with the sundown shining in I found my mind in a brown paper bag within I tripped on a cloud and fell-a eight miles high I tore my mind on […]… Artikel lesen

In Arbeitspausen nachmittags kurz mal in Kochsendungen zu landen, ist nur bedingt zu empfehlen. Heute wurden es selbstgemachte Pommes Frites. :)… Artikel lesen

Liebe (Privat-)Blogger, jetzt geht doch bitte nicht her und schließt in einer Mischung aus vorauseilendem Gehorsam und missverstandener Lage eure Blogs. Ein zweites Blogsterben brauchen wir nun wirklich nicht! Niemand muß sich durch die uferlosen […]… Artikel lesen

Erinnert sich jemand an Jeff Waynes »War of the Worlds« und da speziell an »The Artilleryman Returns«? In dieser Passage wird die Diskrepanz zwischen den Vorstellungen und der realen Umsetzung der Utopien, die dieser im […]… Artikel lesen

Ausserdem: Waldmeister eingetopft und frisch bewurzelten Efeu in den Hängegarten gesetzt, ein neues Kleid gekauft, gearbeitet, geatmet und zufrieden gewesen. Ein guter Tag. Überhaupt fing alles an mit sorgsam bereiteten scrambled eggs zum Frühstück – […]… Artikel lesen

»Wenn du jemandem dein Vertrauen schenkst, legst du ihm ein Schwert in die Hand, mit dem er dich verteidigen oder vernichten kann …« Scheint mir sehr wahr. Und eher NICHT banal. Noch schöner: »Vertrauen ist […]… Artikel lesen

Die Ernüchterung war sehr unangenehm: Spült und trocknet wunderbar – und dann hatte ich 10 Liter stehendes Wasser auf dem Maschinenboden, und zwei Liter in der Bude. Eher nicht so das … Große Recherche, massenhaft […]… Artikel lesen

Wie so oft war die Hauptaktion ganz easy über die Bühne gebracht. Auch stand die Maschine schnell schon angeschlossen und betriebsbereit am endgültigen Platz. Aber dann … Diverse Schläuche wollten zunächst nicht mit dem ausziehbaren […]… Artikel lesen

Wie ich neulich schon schrieb, verwandelte sich meine Spülmaschine so langsam in ein Ärgernis. Die Organisation einer ‘neuen’ (sprich: gebrauchten) Maschine ging recht glatt von statten, die Transportlogistik war – und ist – da schon […]… Artikel lesen

… es könnte dir gewährt werden. Da beklage ich mich heute noch im Freundeskreis über das Unsichtbarwerden von Frauen ab einem gewissen Alter, und kriege vorhin am Supermarkt von zwei jungschen Typen ‘Wow, straffer Vorbau.’ […]… Artikel lesen

Es sollte eine gesetzlich verbindliche Obergrenze für erzwungene Neuanfänge geben. Jeder Politiker (alle andern vielleicht auch), der wissentlich in wichtigen, andere mit betreffenden Dingen die Unwahrheit sagt, sollte umgehend die Sprache verlieren. Für mindestens sechs […]… Artikel lesen

Illustration

Was immer man mir gerade hinstellt, werde ich trinken wie Wasser. Selbst Wasser ist davon betroffen. Mein gegenwärtiges Leben verdient den Namen kaum, wirft Fragen danach auf, ob ich nicht vor Jahren auf der Insel […]… Artikel lesen

Vogelsang um 1:36? Da kann ich dannn nur vermuten: es war die Nachtigall und nicht die Lerche. So schön!… Artikel lesen

Petunien, Saxifraga, Männertreu, Leberbalsam, Buxus, 1x Primula (aus Sicherheitsgründen im Hängegarten). 75 Liter Erde verbraten, 35 Pflanzen neu gesetzt, einen halben Tag dafür gebraucht. Jetzt, bitte, darf der Sommer kommen, gerne auch direkt ab morgen. […]… Artikel lesen

»Wir pitchen nicht.« sage ich ruhig und schaue ihm direkt in die Augen. Er wechselt das Thema, sehr schnell. Heute erfahre ich von einem befreundeten Unternehmen, das in den Pitch gegangen ist, daß er einen […]… Artikel lesen

Die Entscheidung gegen ein politisches Schreiben, für ein – mehr oder weniger – Befindlichkeitsschreiben gibt keinerlei Indiz für die Abwesenheit eines politischen Bewußtseins. Vielmehr wird hier eine indirekte Auskunft über eine Entscheidung transportiert. Meint: In […]… Artikel lesen

Wenn meine Katzen ruhen, fasse ich sie nicht einfach so an. Wären sie im Tiefschlaf, würden sie sich erschrecken, passierte das oft, wäre es sicher nicht gesund für sie. Ergo spreche ich vermutlich schlafende Tiere […]… Artikel lesen

Mit einem edlen Waschtrockner, dessen Trocknereinheit verstorben ist, kann ich gut leben – ich brauchte diese Funktion ohnehin nur 3x im Jahr. Auch in diesen Dingen: Nachhaltigkeit ist Trumpf, und wenn eine Funktion ausfällt, werde […]… Artikel lesen

… die mich amüsierte, und die ich keinesfalls ‘zu meiner Entlastung’ zurücksenden werde – Pink hin oder her :)… Artikel lesen

(Verzeiht die Qualität der Aufnahme. Bei Nachtaufnahmen ohne Stativ hat die Kamera zu kämpfen.) eine Weinkiste auf den Blumenkastengestängen plaziert und mit Kabelbindern sichert die Zwischenräume auf der Oberseite für zu groß befindet dann in […]… Artikel lesen

… so eine Art to-do-Liste. Schattenrolleaus reparieren ✔ Katzenausguck neu gestalten ✔ Balkonensemble in Ordnung bringen ✔ Fenster putzen ✔ Vorhänge waschen – Satz 1 ✔ – Satz 2 ✔ vier Nähprojekte mit April-Timing verfertigen […]… Artikel lesen

Angrillen mit Fischstäbchen auf dem Steba ist vielleicht nicht stilecht, aber lustig. Endlich den frühen Abend draußen zu verbringen – Palastwache und Weißwein – hat unermesslich gut getan. Frühling brauche ich jetzt nicht mehr, wir […]… Artikel lesen

… und fünf Euro für die Wortspielkasse – gefärbt habe ich die nämlich mit dem amerikanischen Getränkepulver Cool Aid. Verfahren: Getränkepulver in heißem Wasser gut auflösen. Gekochte Eier schnell abseifen – sie müssen völlig fettfrei […]… Artikel lesen

Eine Nacht, die mal wieder keine war. Der Lärm infernalisch, an Schlaf nicht zu denken. Zwei Stunden döse ich irgendwann, ab fünf Uhr in der Früh, weil mein Körper einfach nicht mehr kann. Um Sieben […]… Artikel lesen

Was ich gründlich leid bin: kein Schlaf möglich ohne Wärmeflasche an den Füßen eisige Winde Schneeregen, Graupelschauer, Schneeregen Licht einschalten müssen noch vor 12 Uhr am Mittag. graue Tage Begegnungen mit Menschen, die bedrückt sind […]… Artikel lesen

Music

Run away with me
Lost souls and reverie
Running wild and running free
Two kids, you and me
And I say
Hey, hey hey hey
Living like we’re renegades …… Artikel lesen

Dieser seltsame Geburtstag, der keiner war, fördert nun im Nachgang die hübschesten Dinge zu Tage. Jener Tag war eher still – wenige Anrufe, keine Päckchen, doch Blumen vom Lieblingsseltsamen. Ich war es wohl zufrieden – […]… Artikel lesen

Vielleicht erinnert sich jemand an diese unliebsame Katzengeschichte. Ein paar Tage nachdem ich von der Tagesdecken-Einschlaglösung berichtet hatte, markierte mir jemand – ich weiß nicht wer – auf das ungeschützte Kopfkissen und leider auch ein […]… Artikel lesen

Die langstielige Rose, die Blumen – das hat mich sehr gefreut, allen Gerbera zum Trotze. :)… Artikel lesen

Vor langer Zeit erfand ich für einen Freundeskreis, den es nicht mehr gibt, den Sommersilvester – Feuerwerk in Saukälte war immer nur bedingt schön; mit eigenem Grundstück verlegten wir die Jahreswechselfeier kurzerhand auf den 30. […]… Artikel lesen

Nie glücklicher über die Errungenschaften der Zivilisation als in diesem eisigen Endfebruar. Heizkörper, Warmwasser, Postzustellung, nahegelegene Supermärkte. Wie gut wir es haben! Selbst die klassischen grippalen Infekte, erst einmal, dann direkt nochmal, ertrage ich in […]… Artikel lesen

… ist das, was du machst, wenn du einem Flugverein angehörst. Du stehst tagelang in zugig-eisigen Hangars und tust all die ungeliebten Dinge, die dir im Frühjahr helfen werden: Flugzeugpflege, Aufräumarbeiten, Wartungskram. Zwar fliege ich […]… Artikel lesen

Ich mochte den Februar nie. Auch dieser fördert die alte Abneigung. Nach Monaten einer Stille, die nicht gesund war, kommt nun alles auf einmal und ich überschlage mich nach allen Regeln der Kunst. Auch nicht […]… Artikel lesen

Bundestag

Sollte ich in den nächsten Tagen nochmal erleben, daß irgendein öffentlicher Bedeutungsträger davon spricht, daß die Deutschen sich zusammenreißen sollen, daß sie ach-so-viel kreatives und weiß-der-Teufel-Potential hätten, daß man hier nach vorne schauen müsse, positiv […]… Artikel lesen

Leben, wirklich leben, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die einen mitunter in den Wahnsinn treibt … Der Amerikaner hat nach wie vor nichts Sinnvolles zu sagen, ist aber im Amt. Unsereins wartet sich einen Wolf auf […]… Artikel lesen

Vermutlich der schönste Moment dieses Tages: 5:07h, im Hinterhof schlagen und zwitschern Amseln und andere aus voller Kehle. Es wird Frühling!… Artikel lesen

Start the day

Wenn Essen der Sex des Alters ist, bin ich jetzt wohl fällig. Könnte aber auch unter Selbstliebe und Selbstfürsorge fallen. Jedenfalls baue ich mir in Serie schöne Frühstücksmahlzeiten, die den Start in anstrengende und in […]… Artikel lesen

Moewe

19 war ich. Der Typ, den man ‘apart’ nennt, weil schön nicht trifft – aber irgendetwas ist da. Dunkelhaarig, schmal, ein kleiner Schatten, herausgeschnitten aus der Nacht, Nachtmensch schon damals. Noch im Elternhaus wohnend, sehnte […]… Artikel lesen

Ein sehr sympathischer Klient verzweifelt mir auf allen Kanälen – er kommt einfach nicht ins Backend seiner WordPress-Präsenz. Ich prüfe, teste, mache, tue, übermittle die Zugangsdaten mehrfach – nix geht. Erst am Telefon klärt sich […]… Artikel lesen

Ihr Lieben, ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten und Ratschlägen, denn ich bin mit meinem dreißig Jahre tiefen Katzenlatein am Ende. Katerchen verewigt sich immer wieder mal unangenehm auf dem Bett, von der Menge […]… Artikel lesen

Illustration

»Und du machst die Webprojekte für [eine beliebige Reihe prominenter Namen einsetzen]?« fragt man den Lieblingskollegen, bewundernde Blicke inklusive. Ich sitze direkt daneben. Und zum fantastrillionsten Mal möchte ich mir eine Güllepumpe greifen und sie […]… Artikel lesen

… fällt für 2017 hier aus. Weder im Weltgeschehen noch in meinem persönlichen Leben ein gutes Jahr, ich sah es gerne gehen und gestalte das nächste hoffentlich klüger und erfolgreicher, wenigstens in meinem kleinen Kreis…. Artikel lesen

Feuer

Immer wieder dieses frustrierte Erstaunen. Nach wie vor nicht allgemein in den Köpfen angekommen, daß der Glaube, Männer und Frauen lebten in derselben Welt, nur ein Glaube ist. Mehr nicht. Unmöglich kann ein Mann erfassen, […]… Artikel lesen

Illustration

Diana Weis macht sich Gedanken über den Jugendwahn und hält ein Pladoyer für Botox. Ich verstehe sie, denke aber, sie greift zu kurz, spätestens hier: »Willst du andere ewig auf dir rumtrampeln lassen, in der […]… Artikel lesen

Im Wald

In alten Sagen ereilt den Helden, der ein göttliches Geschenk nicht zu würdigen weiß, der Tod unter einem stürzenden Felsen, durch einen Blitzschlag, durch eine Giftschlange. Schon als Kind fand ich das irgendwie … angemessen. […]… Artikel lesen

Wenn Leo mit Shari spielen möchte, sucht er sich einen höhergelegenen Punkt, legt sich auf die Lauer und wartet. Kommt Shari dann vorbei, springt er ihr mit Schwung von oben ins Genick. Toller Ansatz … […]… Artikel lesen

Topfbrot, Tomatencremesuppe und ein tomatenstarker Brotaufstrich. Diese Rezepte habe ich aus dem alten Blog hierher mitgenommen, weil sie oft gesucht wurden und werden…. Artikel lesen